Aktuelle Termine:

Bringtreueprüfung (Btr) am 13.03.2021 in Harthausen

Nenngeld (Reuegeld) 20,- € / 40,- € (Mitglieder/Nichtmitglieder)

Meldeschluss: 06.03.2021

Anmeldungen an:

Peter Hartmann, Heidelberger Straße 13, 67117 Limburgerhof,

e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Prüfungsfüchse sind am Abend es 12.03.2021 bei Peter Hartmann abzugeben.

 

 

Stammtisch in Lustadt des Pfälzischen JGV e.V.

  • Stammtisch des „Pfälzischen“ in der „Loschter Hütte“
  • Ab 18.00 Uhr
  • Am 3. Dienstag jeden Monats

Während der Bewirtschaftungszeiten (Dienstags und Donnerstags ab 12 Uhr) kann die Gaststätte aus dem Festnetz angerufen werden: 06347- 7277. Übrige Zeiten: Mobilnummer:  0172- 629 9311.

Navi: Waldstr. 130 eingeben. Dann geradeaus ca. 300 Meter weiterfahren bis zum Handkeesplatz.

Für die Kollegen ohne Navi: Sie können sich zur Waldstraße durch den Ort wühlen.

Am einfachsten finden Sie zum Handkeesplatz, wenn Sie

  • von der B 272 zwischen Hochstadt und Weingarten
  • an der Straße zwischen Freimersheim und Zeiskam herunterfahren.
  • Dieser folgen Sie ca. 1,2 Kilometer bis kurz vor die Ortslage Zeiskam.
  • Dort biegen Sie links ab Richtung Lustadt (ist beschildert)
  • Nach 600 Metern, kurz vor der Ortslage Lustadt, biegen Sie rechts ab in eine Industriestraße Richtung „Handkeesplatz“ (ist hier ausgeschildert)
  • Dieser folgen Sie ca. 1,6 Kilometer bis zur Waldstraße
  • Rechts abbiegend führt diese nach ca. 700 Metern zum Handkeesplatz mit der „Loschter Hütte“.

 

Aufgrund der aktuellen Coronakrise fällt

unser Stammtisch bis auf Weiteres aus.

Wir bitte um Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund.

 

 

Einladung zum Kynologischen Tages-Seminar

“Die Bedeutung der Epigenetik für die Hundezucht“

“Wie Hunde werden wie sie sind“

Sonntag, 13.06.2021

Hotel “Zur Schmiede“, Ziegenhainer Str. 26, 36304 Alsfeld

 

Anders als man früher dachte wirken Erbe, Umwelt und Vergangenheit immer

gemeinsam auf komplexe Merkmale von Lebewesen ein.

Diese moderne Erkenntnis ist in der Hundezucht noch kaum verbreitet.

 

Gemeinsam wollen wir der Frage nachgehen

“Müssen wir das klassische Konzept der Hundezucht überdenken?“

Referent: Dr. Peter Spork

Vereinfachen, so dass es jeder versteht, ist das große Talent des Neurobiologen und Wissenschaftsjournalisten, der die Epigenetik populär machte.

 

Teilnehmer

Eingeladen sind Jagdgebrauchshundeleute, insbesondere Züchter und Zuchtwarte sowie Halter und Führer von Jagdhunden. Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Programm

11.00 h – 11:15 h                      Begrüßung (W. Peterhänsel)

11:15 h – 13:00 h                      Der erste und der zweite Code (Dr. P. Spork)

                                                   Einführung in Genetik und Epigenetik

13:00 h – 14:00 h                      Mittagspause / Essen

14:00 h – 15:30 h                      Wie Hunde werden, wie sie sind (Dr. P. Spork)

                                                   Epigenetische Prägung von Wesen

                                                   und Krankheitsanfälligkeit

15:30 h – 16:30 h                      Diskussion / Fragerunde / Erfahrungsaustausch

16:30 h – 16:45 h                      Pause

16:45 h – 17:45 h                      Werden Stress und Krankheit vererbt? (Dr. P. Spork)

                                                   Über transgenerationelle Epigenetik

18:15 h – 19:15 h                      Haben Haltungs- und Aufzuchtbedingungen Auswirkungen

                                                   auf das Wesen unserer Hunde? (W. Peterhänsel)

19:15 h – 20:15 h                      Ist das Wesen eines Hundes gar kein Zufall? (Dr. P. Spork)

                                                   Ausführliche Diskussion und Abschluss: Sollte sich die Hundezucht verändern?

                     Bitte achten Sie auf den geänderten Beginn des Seminars!

 Hinweis

  • Es ist damit zu rechnen, dass auch im Juni 2021 eine Maskenschutzpflicht besteht.

      Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Seminar werden deshalb gebeten sich auf   

      diesen Umstand einzustellen und einen zugelassenen Mund/Nasenschutz mitzubringen und zu tragen.

  • Das geplante gemeinsame Mittagessen in Form eines Buffets ist Corona bedingt leider nicht möglich.

      Es werden deshalb zwei Tellergerichte (Fleisch oder vegetarisch) serviert.

          Bitte wählen Sie beim morgendlichen Einlass ihr Wunschgericht aus, indem Sie sich  

              in die vom Hotel vorbereiteten und ausgelegten Listen eintragen.